reflections

Kinder haben wenig Rechte auf Schutz und so langsam fühlte ich mich verarsch...

Danach holte ich mir Beratung in Form einer Anwälten. Auch hier leider nur ernüchternde Informationen: wenn der Vater seine Kinder sehen möchte, ist es ihm erlaubt. Er habe Recht auf Umgang. Alle negativen und schlechten Erfahrungen zählen hierbei leider nicht. Da kein Facharbeiter meine Sorgen bestätigen könnte, da nicht live mitbekommen. Also: Kinder wieder allem aussetzen und konfrontieren. Falls der Umgang unter Aufsicht den Kindern sichtlich Schaden würde, könnte man den Umgang unterbinden... Bei der Gelegenheit fragte ich auch gleich nach, wie lange ein Antrag auf alleiniges Sorgerecht dauern würde, bis er bearbeitet würde. Da mein Antrag nun 5 Monate her war und ich nichts mehr vom Familiengericht hörte. Die Anwälten gab mir den Rat, bei Gericht anzurufen und nachzuhaken... Sobald ich aus der Kanzlei draußen war, tat ich dies und war wieder total fertig, welche Informationen ich erhielt!!! ICH ALS ANTRAGSSTELLERIN BIN VERPFLICHTET, dem Familiengericht die aktuelle Adresse des Vaters mitzuteilen. Da er bei Antragstellung keinen festen Wohnsitz hatte und nicht gemeldet war, konnte ihm mein Antrag nicht zugestellt werden!!!!!!!! Diese Info über meine Pflicht bekam ich vorher weder vom Familiengericht, noch von dem Sachbearbeiter des Jugendamts! Das ist wirklich ne sauereu! Woher sollte man dies wissen????

21.3.15 21:42

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung